Zertifikatsprogramm Wirtschaftspädagogik

Zertifikatsprogramm Wirtschaftspädagogik

1. Zielgruppe

Das Zertifikatsprogramm ist ein Weiterbildungsangebot außerhalb der Bachelor-Master-Struktur. Es richtet sich an drei Zielgruppen:

  • Externe, die die Zeit bis zum Masterbeginn nutzen wollen, um Auflagen im Master bereits vorab zu absolvieren;
  • Externe und interne Studierende, die im Master ein Zweitfach studieren wollen, denen aber die Vorleistungen aus dem Bachelor im Zweitfach fehlen;
  • Masterstudierende, aber auch Lehrer im Bereich Berufs- und Wirtschaftspädagogik mit abgeschlossenem Studium, die ein Zweitfach oder Drittfach in einem Ergänzungsstudium nachholen wollen.

Achtung: Zugelassen werden nur die Bewerber, die in einem wirtschaftswissenschaftlichen oder fachverwandten Bachelor studieren oder diesen abgeschlossen haben. Ein Nachweis ist erforderlich.

2. Angebotsstruktur

Das Zertifikatsprogramm umfasst drei Produkte (Zertifikat A, B, C), die sich an unterschiedliche Zielgruppen richten.

Das Zertifikat A (Masterorientierung Wirtschaftspädagogik) umfasst die drei Module, die alle Quereinsteiger in den Master Wirtschaftspädagogik, sprich alle Bewerber ohne wirtschaftspädagogische Vorkenntnisse, als Auflage formuliert bekommen:

  • Modul „Grundlagen der Wirtschafts- und Betriebspädagogik“,
  • Modul „Schulpraktische Studien“ (im Modulhandbuch unter „Erkundungsprojekt oder Schulpraktische Studien“ zu finden,
  • Modul „Berufs- und wirtschaftspädagogische Vertiefung“, das zwei Transferseminare umfasst.

Diese Auflagen sind im Rahmen des Masterstudiums normalerweise in den ersten zwei Semestern nachzuholen. Das Zertifikatsprogramm A richtet sich an Studierende, die noch nicht in den Master Wirtschaftspädagogik eingeschrieben sind, sich aber im nächsten Termin bewerben und im Vorfeld die Wartezeit nutzen wollen, um die antizipierten Auflagen vorzustudieren. Sinvoll ist es, das Zertifikat A in einem Wintersemester zu absolvieren. Dann liegen die Noten zum 31.3. vor und können in die Masterbewerbung eingebracht werden, deren Deadline der 31.5. ist. Sofern Noten vorliegen werden die Leistungen im Zulassungsverfahren bepunktet. Ein grundsätzlicher Anspruch auf einen Masterstudienplatz besteht dadurch allerdings nicht, es kommt auf das Gesamtpunktekonto der Masterbewerbung an.
Die Modulbeschreibungen finden Sie im Bachelor-Modulhandbuch (alphabetische Ordnung der Module).

Das Zertifikat B (Masterorientierung Wirtschaftspädagogik) umfasst die Module der Zweitfächer aus dem Bachelorprogramm „Bachelor Wirtschaftswissenschaften, Schwerpunkt Wirtschafts- und Betriebspädagogik, Studienrichtung II. Die Module des Bachelors im jeweiligen Zweitfach sind notwendige Voraussetzung, um im Master Wirtschaftspädagogik von der Studienrichtung I in die Studienrichtung II wechseln zu können.
Die Übersicht über die Zweitfächer mit den jeweiligen Modulbeschreibungen finden Sie hier.

Das Zertifikat C (Erweiterungsstudium Wirtschaftspädagogik) beinhaltet alle Bachelor- und Mastermodule in den jeweiligen Zweitfächern. Es richtet sich an Masterstudierende, die später im Studium erkennen, dass sie gerne ein Zweitfach oder Drittfach studieren wollen, dies aber nicht mehr in der Regelstudienzeit des Masters abschließen können und an Lehrerinnen und Lehrer mit bereits abgeschlossenem Studium der Wirtschaftspädagogik oder Berufspädagogik, die ein weiteres Unterrichtsfach nachholen wollen (Erweiterungsstudium).
Die Übersicht über die Zweitfächer sowie die Bachelor- und Mastermodule finden Sie hier: Übersicht Bachelormodule, Übersicht Mastermodule.

3. Abschlüsse

Alle drei Programme schließen mit einem Zertifikat ab, das vom Lehrstuhlinhaber des Lehrstuhls Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung ausgestellt wird. Die Zertifikate sind keine eigenständigen Hochschulabschlüsse. Zertifikat A wird im Rahmen des Masters auf die Auflagen angerechnet. Zertifikat B ermöglicht im Rahmen des Masters Wirtschaftspädagogik den Wechsel in die Studienrichtung II.

4. Bewerbung, Zulassung und Einschreibung

Der Bewerbungsschluss für Studierende, die keine Bachelor- oder Masterimmatrikulation an der FAU oder an der Universität Bamberg für das Sommersemester 20 haben ist der 1. September 2017/18.
Sie erhalten dann ein Zulassungsschreiben, mit dem Sie sich bei der Studentenkanzlei einschreiben können.
Nach der Immatrikulation ist eine Immatrikulationsbescheinigung am Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik einzureichen. Nur im Fall der Immatrikulation werden Prüfungsleistungen im Rahmen des Zertifikatsprogramms verwaltet.
Studierende der FAU und der Universität Bamberg können sich auch später bewerben und müssen mit der Bewerbung ihre Immatrikulationsbescheinigung vorlegen. Sie erhalten ein Zulassungsschreiben für das Zertifikatsprogramm.

Das Bewerbungsformular für das Wintersemester 2017/18 finden Sie hier.

Bewerbungsschluss für das Wintersemester 17/18 ist der 1. September.

Bitte senden Sie das Bewerbungsformular an folgende Adresse:

Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung
z. Hd. Frau Dr. Angela Hahn
Lange Gasse 20
90403 Nürnberg