EU-Projekt zum „Education Mismatch“ kurz vor dem Abschluss

Das EU geförderte Erasmus+ Projekt mit dem Arbeitstitel „Module Distance Education System as a New Product for Reducing the Education Job Mismatch in European Area (EMLT)“ startete im Februar 2015 und steht nun kurz vor dem Abschluss. Ziel des Projekts ist es, den so genannten „Education Mismatch“, also die Friktionsstelle zwischen Ausbildung, Hochschulausbildung und den potentiellen Anforderungen des Arbeitsmarktes mittels E-Learning zu minimieren.

Die dreizehn E-Learning Module zu Themen wie Business English, Interview Techniques oder Social Responsibility wurden bereits fertiggestellt und im Anschluss einer Evaluation durch je 30 Nutzer in allen vier Ländern unterzogen. Der Abschlussbericht wird für Sommer 2017 erwartet.

Die Projektleitung übernahm die Anadolu Universität in Eskişehir, Türkei. Außerdem waren neben dem Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung (Prof. Dr. Karl Wilbers) noch die University of Westminster, London/UK, die Masaryk Universität, Brno/CZ und The Center for European Union Education and Youth Programmes (Turkish National Agency), Ankara/TUR als weitere Partner eingebunden.

Ergebnisse aus der vorangegangenen Umfrage, die ebenfalls in allen vier Ländern (Deutschland, Großbritannien, Tschechien und Türkei) durchgeführt wurde, wurden in den Erstellungsprozess und die inhaltliche Anpassung der E-Learning Module miteinbezogen.

Die entstandenen E-Learning Module sowie weiterführende Informationen zum Projekt sind auf der Projekt-Website zu finden.